Lena Fankhauser

Lena Fankhauser
Violine
Viola

Lena Fankhauser wurde in Montreal, Quebec, Kanada geboren. Als Stipendiatin graduierte sie 2002 an der Juilliard School in New York City mit dem Master of Music. Ihren Bachelor absolvierte sie ebenfalls an der Juilliard School. Anschließend absolvierte Lena Fankhauser ein Post-Graduate-Studium am Mozarteum Salzburg bei Prof. Thomas Riebl. Als Preisträgerin im Sphinx-Wettbewerb 2000 wurde sie in einer PBS Dokumentation vorgestellt. Lena hatte Auftritte in vielen Konzerthallen rund um die Welt, so auch in der Carnegie Hall, der Avery Fisher Hall und der Alice Tully Konzerthalle im Lincoln Center New York, in der Tonhalle in Zürich und der Suntory Hall in Tokyo. Sie wirkte auch bei der Filmmusik zu „Ali" beim Song „Fallin" von Alicia Keys mit und war Studiomusikerin bei Aufnahmen im „Blue Note Label" mit den Jazzkünstlern Bob Belden und Joe Lovano. Lena Fankhauser ist Gründerin und künstlerische Leiterin des Kammermusikfestivals in Bad Ischl und Mariazell und Obfrau von (CH)AMBER, dem Verein für Neue Kammermusik.

Zurzeit spielt sie u.a. an der Volksoper Wien, bei der Camerata Salzburg, im Wiener Kammerorchester und im Klangforum Wien. Zu Orchestern und Ensembles, bei denen sie bereits mitwirkte, gehören die Salzburg Chamber Soloists, das Ensemble Kontrapunkte und das ORF Radio-Symphonieorchester Wien (RSO).