Alex Johansson

Alex Johansson

Alex Johansson studierte zunächst Trompete und Klavier an der Musikhochschule München. Nach Abschluss seiner Studien setzte er als Stipendiat der Heinrich Schiff Stiftung seine Ausbildung an der Anton Bruckner-Privatuniversität in den Fächern Dirigieren und Komposition/Arrangement fort. 

Der Bereich Filmmusik sowie Crossover-Projekte aus den Bereichen Klassik, Rock, Pop und Jazz bilden den Schwerpunkt im musikalischen Schaffen Johanssons. 

Internationale Beachtung erlangte er dabei u.a. mit Konzerten im Rahmen der Karate Weltmeisterschaft 2016 oder der Eröffnungsshow zum weltgrößten Rockmusikfestival Rock in Rio.

Seine Arbeit als Dirigent führte ihn ans Pult renommierter Orchester wie der Neuen Süddeutschen Philharmonie, der Bayerischen Philharmonie, der Kammerphilharmonie Budweis, der Münchner Symphoniker sowie des Wiener Max Steiner Orchesters. 

Johanssons Arrangements und Bearbeitungen berühmter Werke großer Komponisten wie John Williams, Ennio Morricone, Nino Rota, John Barry, James Horner, Howard Shore oder Hans Zimmer sind auf Tourneen und Konzerten in ganz Europa zu hören (zuletzt: The Best Of John Williams/Great Sounds Of Italian Filmmusic/007 - The Music Of James Bond).